Early Birds fly Namics

Posted by on Jul 5, 2011 in Paragliding | No Comments
Early Birds fly Namics

Getreu dem Tagesmotto „Early birds fly high“ erklingt mein Wecker zu frühmorgendlicher Stunde. Die fünf auf dem Tagesprogramm stehenden Berggipfel gestalten mir das Aufstehen mühelos und Minuten später befinde ich mich auf der Autobahn und fliege den ersten „urbanen Berggipfel“ an – die Namics St. Gallen.

Die ruhigen Morgenstunden ab 6 Uhr lassen mich im Office in der Ausarbeitung eines Konzepts für die gruppenweite Internetpräsenz eines internationalen Industriekonzerns rasch vorankommen und die Aufgabe bietet mir eine gehörige Portion „Brainfood“.
Direkt im Anschluss steht ein Vorstellungsgespräch mit einem Stellenbewerber auf dem Programm. Beim gemeinsamen Mittagessen mit dem Bewerber werden die Gespräche weiter vertieft und auf die Frage, was ich denn so in meiner Freizeit treibe, geht mein Blick hoch zum Himmel – „Early birds fly high, logisch!“

Der wolkenlose Himmel und die Sonne, die mich über St. Gallen anlachen, stimmen mich euphorisch für mein früh-feierabendliches Vorhaben, die restlichen vier Berggipfel Ebenalp, Schäfler, Alp Sigel und den Hohen Kasten „abzuklappern“. Nach einem letzten Meeting am Nachmittag ist es soweit und ich starte um 15.30 Uhr mit dem Gleitschirm von der Ebenalp im Appenzellerland!

Die Sommerthermik trägt mich mit Aufwinden von bis zu 4 m/sek. himmelwärts auf über 2’000m.ü.M. „Der Alpstein ist mein Spielplatz“ denk‘ ich mir und irgendwie geht wieder alles auf: Bin ich tief – zeigt mir ein Falke die Thermik; bin ich hoch – schaff‘ ich die Talquerungen locker; komm ich drüben an – „lupft’s“ mich im Aufwind spielend über meine vier Zielgipfel!

Nach 3 Stunden purem Höhenrausch lande ich glücklich in Wasserauen und denke mir „Early birds fly really high“ und kann den nächsten „Namics-Flugtag“ kaum erwarten.

Auch erschienen auf blog.namics.com

Leave a Reply